BiblioLoad. Kinderfrei oder warum Menschen ohne Nachwuchs keine Sozialschmarotzer sind

Seitenbereiche:


Inhalt:

Plädoyer gegen die Diskriminierung Kinderloser. Die Glorifizierung der Elternschaft und die Verteufelung der Kinderlosigkeit durch einen politisch gestützten Familienfundamentalismus, wie sonst soll ein umlagefinanziertes Rentensystem funktionieren?, führt vor allem zu einem: Freiwillig Kinderlose werden zu Unrecht diskriminiert. Dagegen wehrt sich Nicole Huber, bekennende Mutterschaftsverweigerin, mit Biss, Humor und Scharfsinn. Ihr Plädoyer lautet: Freiwillige Kinderlosigkeit ist nicht nur sozial akzeptabel, sondern stellt einen unverzichtbaren Beitrag zu einer gerechteren Welt dar, die von Überbevölkerung, Nahrungsmittel- und Ressourcenknappheit gebeutelt wird.

Autor(en) Information:

Nicole Huber, Jahrgang 1973, studierte Jura und arbeitete als Anwältin mit den Schwerpunkten Ausländer- und Sozialrecht. Seit 2004 ist sie als Übersetzerin für Wirtschafts- und Rechtstexte tätig und lebt mit ihrem britischen Lebensgefährten kinderfrei und glücklich in Regensburg.