BiblioLoad. Grimms Märchen - Sämtliche Kinder- und Hausmärchen

Seitenbereiche:


Inhalt:

Dieses eBook: "Grimms Märchen" ist mit einem detaillierten und dynamischen Inhaltsverzeichnis versehen und wurde sorgfältig korrekturgelesen. Dieses eBook ist eine vollständige und genaue Reproduktion der "Kinder und Hausmärchen" der Brüder Jacob und Wilhelm Grimm, "7e Ausgabe letzter Hand", die 1857 erschien und beinhaltet 200 Märchen und 10 Kinderlegenden. Die Illustrationen (441 Federzeichnungen) erschienen erstmals 1907 in den "Kinder- und Hausmärchen gesammelt durch die Brüder Grimm in drei Bänden" im Turm-Verlag Leipzig. Otto Ubbelohde (1867-1922) wurde durch diese Illustrationen weltweit bekannt. Inhalt: 1: Der Froschkönig oder der eiserne Heinrich 2: Katze und Maus in Gesellschaft 3: Marienkind 4: Märchen von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen 5: Der Wolf und die sieben jungen Geißlein 6: Der treue Johannes (ab 2. Aufl.; 1. Aufl. 6a: Von der Nachtigall und der Blindschleiche) 7: Der gute Handel (ab 2. Aufl; 1. Aufl. 154: Der gestohlene Heller) 8: Der wunderliche Spielmann (ab 2. Aufl.; 1. Aufl. 8a: Die Hand mit dem Messer) 9: Die zwölf Brüder 10: Das Lumpengesindel 11: Brüderchen und Schwesterchen 12: Rapunzel 13: Die drei Männlein im Walde 14: Die drei Spinnerinnen 15: Hänsel und Gretel 16: Die drei Schlangenblätter (ab 2. Aufl.; 1. Aufl. 16a: Herr Fix und Fertig) 17: Die weiße Schlange 18: Strohhalm, Kohle und Bohne 19: Vom Fischer und seiner Frau 20: Das tapfere Schneiderlein 21: Aschenputtel 22: Das Rätsel (ab 2. Aufl.; 1. Aufl. 22a: Wie Kinder Schlachtens miteinander gespielt haben) 23: Von dem Mäuschen, Vögelchen und der Bratwurst 24: Frau Holle 25: Die sieben Raben 26: Rotkäppchen 27: Die Bremer Stadtmusikanten (ab 2. Aufl.; 1. Aufl. 27a: Der Tod und der Gänshirt) 28: Der singende Knochen 29: Der Teufel mit den drei goldenen Haaren 30: Läuschen und Flöhchen 31: Das

Autor(en) Information:

Jacob Grimm wurde 1785 in Hanau geboren. Er studierte in Marburg und Paris. Der Germanist arbeitete als Professor in Göttingen, wurde jedoch als Mitverfasser des politischen Protestes der Göttinger Sieben von seinem Amt enthoben. 1841 holte der preußische König Friedrich Wilhelm IV. ihn und seinen Bruder Wilhelm Karl Grimm (1786-1863) als Mitglieder an die Akademie der Wissenschaften nach Berlin. Mit seinen auf eingehender Quellenforschung beruhenden Werken Deutsche Grammatik und Geschichte der deutschen Sprache legte Jacob Grimm die Grundlage der Germanistik.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können